Open Access – Sie haben die Wahl mit OpenMind

Dr. G.-Jürgen Hogrefe, Verleger, Hogrefe Verlagsgruppe

Seit Jahrzehnten publiziert die Hogrefe Verlagsgruppe wissenschaftliche Literatur. Dabei war uns immer daran gelegen, dicht am Puls - oder sogar ein Teil - der wissenschaftlichen, akademischen und wirtschaftlichen Welt zu sein, für die und mit der wir publizieren. Gleichzeitig waren wir immer für alles offen, um die von uns veröffentlichten Informationen und Forschungsergebnisse zu verbreiten. Im Einklang damit und in Hinsicht auf das zunehmende Interesse der akademischen Welt an Open Access Modellen, freuen wir uns, dass wir Ihnen als unseren Autoren nun für Ihre zur Publikation angenommenen Zeitschriftenartikel zwei Publikationsmodelle zur Wahl anbieten können:

  • Open Access-Publikation
    Der Zeitschriftenartikel wird in der Endfassung online als Open Access Beitrag publiziert. Damit ist der Artikel unmittelbar für alle Interessierten kostenfrei und jederzeit zugänglich (der Artikel erscheint auch in der Druckversion der Zeitschrift).
  • Traditionelles Publikationsmodell
    Der Artikel wird auf dem herkömmlichen Wege publiziert und ist für Abonnenten der Online- und Druckversion und darüber hinaus weltweit als „Pay per View“ verfügbar.

 

Die Veröffentlichung eines Zeitschriftenartikels erfordert verschiedene Publikationsprozesse, die unter anderem von der Redaktion über Online-Manuskripteinreichungssysteme, Satz und Datenaufbereitung, Hosting, Druck bis zur Archivierung reichen und die natürlich auch finanziert werden müssen. Im traditionellen Publikationsmodell erfolgt die Finanzierung durch den Abonnementpreis, bei einer Open Access-Publikation durch eine einmalige Gebühr über Sie als Autor bzw. Ihre Forschungseinrichtung.

Wie Hogrefe OpenMind funktioniert

Nachdem Ihr Manuskript durch die Herausgeber für eine Veröffentlichung angenommen wurde, geht Ihr Artikel in die Produktion. Zusammen mit Ihrem Korrekturabzug erhalten Sie die „Publikations-Freigabe“ mit der Wahlmöglichkeit zwischen Open Access-Publikation oder traditionellem Publikationsmodell.

Für welches Publikationsmodell Sie sich auch entscheiden, der Artikel wird in gleicher Weise bei Hogrefe und dem Herausgeberteam der Zeitschrift, in dem er publiziert werden soll, bearbeitet. Sie können sicher sein, das alle Artikel das Peer Review-Verfahren durchlaufen. Die Entscheidung zur Annahme oder Ablehnung eines Artikels erfolgt bevor Sie die Publikationsmöglichkeit wählen. Alle angenommenen Artikel werden professionell produziert und in der Online- und in der Druckversion der Zeitschrift veröffentlicht. Jeder Beitrag erhält eine DOI und wird bei CorssRef registriert.

Wie bereits erwähnt, erfordert die Veröffentlichung eines Zeitschriftenartikels verschiedene Publikationsprozesse die auch finanziert werden müssen. Im traditionellen Publikationsmodell erfolgt die Finanzierung durch den Abonnementpreis. Bei einer Open Access-Publikation erfolgt sie durch eine einmalige Gebühr über Sie als Autor bzw. Ihre Forschungseinrichtung. Die Gebühr beläuft sich auf € 2.500,-- oder US$ 3.000,--, abhängig davon wo Sie Ihren Wohnsitz haben. Mit diesem Betrag können, wie auch internationale Erfahrungswerte inzwischen zeigen, die Kosten der Open Access-Publikation abgedeckt werden.

Diese einmalige Gebühr ermöglicht es, dass Ihr Artikel im Internet kostenlos und frei für jeden Interessierten zugänglich ist. Gleichzeitig steht es Ihnen als Autor frei, Ihren Artikel unverzüglich in den Repositorien Ihrer Wahl dauerhaft zu deponieren. Der Artikel wird über PsyJournals auf unserer elektronischen Plattform verfügbar sein und jeder Interessierte kann dort die Volltexte lesen, recherchieren, auf sie verweisen und sie für nicht-kommerzielle Zwecke nutzen. Um sicher zu stellen, dass ein Nutzer – unabhängig von der weiteren Verwendung Ihres Artikels – Ihre Rechte als Autor wahrt, wird die weitere Nutzung durch die Hogrefe OpenMind-Lizenz, die auch identisch ist mit der Creative Commons Attribution-Noncommercial License Version 3.0, geregelt. Die vollständige Lizenz können Sie – selbstverständlich als Open Access-Artikel – in der Psychologische Rundschau (2009), 60, http://dx.doi.org/10.1026/a000002 nachlesen, ansonsten ist sie auch hier verfügbar. Hier eine Zusammenfassung der Creative Commons-Lizenz:

Es ist Ihnen gestattet:

  • das Werk zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich zugänglich zu machen
  • Abwandlungen bzw. Bearbeitungen des Inhaltes anzufertigen

 

Zu den folgenden Bedingungen:

  • Namensnennung. Sie müssen den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
  • Keine kommerzielle Nutzung. Dieses Werk darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.

 

Im Falle einer Verbreitung müssen Sie anderen die Lizenzbedingungen, unter welche dieses Werk fällt, mitteilen. Am Einfachsten ist es, einen Link auf diese Seite einzubinden. Jede der vorgenannten Bedingungen kann aufgehoben werden, sofern Sie die Einwilligung des Rechteinhabers dazu erhalten. Diese Lizenz lässt die Urheberpersönlichkeitsrechte unberührt.

Weitere Informationen über Hogrefe OpenMind finden Sie unter www.hogrefe.de/openmind.

Als unser Autor haben Sie die Wahl – ob traditionelles Publikationsmodell oder Open Access-Publikation – We have an OpenMind!


 

Ihr Suchergebnis leitet Sie auf die Website www.testzentrale.de.