Die neue Buchreihe "Psychologie im Schulalltag"

Psychologisches Wissen für die Schule nutzbar gemacht

Prof. Dr. Caterina Gawrilow

Professorin für Schulpsychologie am Fachbereich Psychologie der Eberhard Karls Universität Tübingen sowie assoziierte Wissenschaftlerin am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung in Frankfurt.

Prof. Dr. Marcus Hasselhorn

Professor für Psychologie mit dem Schwerpunkt Bildung und Entwicklung, geschäftsführender Direktor des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Frankfurt.

Prof. Dr. Ulrich Trautwein

Professor für Empirische Bildungsforschung am Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Prof. Dr. Christina Schwenck

Professorin für Förderpädagogische und Klinische Kinder- und Jugendpsychologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Dipl.-Psych. Stefan Drewes

Leiter des LVR-Zentrums für Medien und Bildung, Medienzentrum der Stadt Düsseldorf, Medienberatung NRW, Bildungspartner NRW.

 

 

 

Mit Klick auf den Prospekt können Sie diesen online blättern

oder Sie bestellen den Prospekt hier kostenlos:

Prospekt bestellen

 

 

 

 

Aus unserem Zeitschriftensortiment:

 

Die Mitglieder- zeitschrift des Fachverbands für integrative Lerntherapie e.V. (FiL) und des Legasthenie-Zentrums Berlin e.V.

zum Produkt/Shop

Die Buchreihe

Diese neue Reihe präsentiert in kompakter Form wesentliche Themen der Psychologie im Schulalltag. Inhaltlich wechseln sich Bände, in denen die individuelle Entwicklung des Schülers im Fokus steht, und Bände, in denen die Lernumgebung und das Verhalten der Lehrkraft im Fokus stehen, ab. Empirisch fundierte und aktuelle modellbasierte Ansätze stehen im Vordergrund. Damit werden erwiesenermaßen wirksame Ansätze vorgestellt, die durch Fallbeispiele und konkrete Handlungsvorschläge für die Praxis greifbar werden.

Die Reihe wendet sich an all diejenigen, die beruflich mit psychologischen Aspekten, die in der Schule eine Rolle spielen, befasst sind: Lehrkräfte und Schulpsychologen; Beratungslehrkräfte; in der Schule tätige Sozialpädagogen, Personen, die in Beratungsstellen tätig sind; Lerntherapeuten; Erzieher und Heilpädagogen; in der Bildungsverwaltung (wie z. B. Schulämter, Kultusministerien) tätige Personen.

 

Tagungsankündigungen

didacta - Die Bildungsmesse
20.-24.02.2018, Hannover
zur Veranstaltung

7. Deutscher Schulleiterkongress
08.-10.03.2018, Unter dem Motto: Schulen gehen in Führung, Düsseldorf
zur Veranstaltung

8. Frankfurter Forum
15.03.2018, Thema: "Schulbereitschaft", Frankfurt
zur Veranstaltung

27. FiL-Fachtagung 2018
Schulische Entwicklungsstörung - Gründe, Vorbeugung und Behandlung
08.-09.06.2018, in Kooperation mit den DRK-Kliniken Berlin-Westend
zur Veranstaltung

 

 

Nützliche Links zu Band 1

Beispiele für Landesprogramme zur Förderung der Gesundheit:

Auch die Unfallkasse und andere Träger bieten bundeslandabhängig Fortbildungsangebote zum Thema Arbeits- und Gesundheitsschutz an und stellen - wie beispielsweise in Nordrhein-Westfalen - teilweise sogar Schulpreise dafür aus. Es lohnt sich, sich nach den Angeboten im eigenen Bundesland zu erkundigen.

An der Universität Lüneburg wurde im Auftrag der Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK), des Bundesverbandes der Unfallkassen (BUK) und des Gemeindeunfallversicherungsverbands Westfalen-Lippe (GUVV W-L) das Modellprojekt "Betriebliche Gesundheitsförderung in berufsbildenden Schulen" durchgeführt, in dem Maßnahmen und Strategien der gesundheitsfördernden Organisationsentwicklung entwickelt wurden.

Das Handbuch bietet einen Überblick, welche Strukturen schulintern für eine geschaffen werden sollten und welche Themenbereiche für eine gesunde Schule relevant sind.