Nutzungsrichtlinien für Artikel aus wissenschaftlichen Zeitschriften* des Hogrefe Verlages

In Lehre und Ausbildung können Artikel aus wissenschaftlichen Hogrefe-Zeitschriften* grundsätzlich von der Fakultät zu jeder Zeit genutzt werden, solange Vorkehrungen getroffen werden, die verhindern, dass der Artikel in der veröffentlichten Verlagsfassung frei im Internet zugänglich ist.

Hogrefe stellt dem korrespondierenden Autor von seinem Artikel kostenfrei mit der Online-Erstveröffentlichung einen e-Sonderdruck (PDF) der Verlagsfassung (version of record) ohne ESM-Daten zur Verfügung. Dieser e-Sonderdruck ist für den persönlichen Gebrauch und die Weiterleitung an die Koautoren bestimmt.

Ein Zeitschriftenartikel liegt in verschiedenen Fassungen vor: (1.) eingereichte Manuskriptfassung (vor peer review); (2.) akzeptierte Manuskriptfassung (nach peer review); (3.) endgültige, veröffentlichte Verlagsfassung (version of record). Abweichende Nutzungsrichtlinien bestehen für folgende Versionen:

Eingereichte Manuskriptfassung (vor peer review):

Die eingereichte Manuskriptfassung kann jederzeit bereitgestellt werden. Sie sollte mit dem Erstellungsdatum versehen werden, sowie mit einem Hinweis, dass das Manuskript in dieser Form noch nicht für eine Veröffentlichung angenommen wurde.

Akzeptierte Manuskriptfassung (nach peer review):

Die akzeptierte Manuskriptfassung kann jederzeit nach Akzeptanz geteilt und bereitgestellt werden, insbesondere:

  • auf der Homepage des Autors, im Repositorium der eigenen Institution sowie in gemeinnützigen fachbezogenen Repositorien
  • in wissenschaftlichen Netzwerken (scholarly communication networks, SCNs) wie ResearchGate oder Academia.eu, in Literaturverwaltungsprogrammen wie Mendeley, im Rahmen eines Förderantrages oder der Einreichung einer Dissertation oder Promotion
  • auf Nachfrage Dritter für deren eigene wissenschaftlichen Zwecke sowie sonstige nicht kommerzielle Forschungszwecke.

Die akzeptierte Manuskriptfassung muss bei Bereitstellung oder Veröffentlichung mit dem Digital Object Identifier (DOI) der Verlagsfassung verlinkt werden, die auf der Plattform des Verlages veröffentlicht ist bzw. werden wird. Darüber hinaus ist der folgende Vermerk anzubringen: „Diese Artikelfassung entspricht nicht vollständig dem in der Zeitschrift [Zeitschriftentitel] veröffentlichten Artikel unter [DOI]. Dies ist nicht die Originalversion des Artikels und kann daher nicht zur Zitierung herangezogen werden. Bitte verbreiten oder zitieren Sie diesen Artikel nicht ohne Zustimmung des Autors.“

Veröffentlichte Verlagsfassung (version of record):

Die veröffentlichte Verlagsfassung (version of record) darf jederzeit individuell auf Nachfrage Dritter für deren eigene wissenschaftliche Zwecke sowie sonstige nicht kommerzielle Forschungszwecke, im Rahmen eines Förderantrages sowie bei Einreichung einer Dissertation oder Promotion bereitgestellt werden. Die veröffentlichte Verlagsfassung (version of record) darf ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch Hogrefe jedoch nicht auf einer Homepage, in einem Repositorium oder in wissenschaftlichen Netzwerken (scholarly communication networks, SCNs) bereitgestellt werden. Den Artikel oder Auszüge hieraus zu verändern, für kommerzielle Zwecke zu vervielfältigen, zu verteilen oder zu lizenzieren ist nicht erlaubt. 

Hogrefe OpenMind

Hogrefe bietet ein optionales Gold-Open-Access-Publikationsmodell für Autoren bzw. deren Institutionen / Geldgeber an, falls eine vorgezogene Open-Access-Veröffentlichung vorgeschrieben oder gewünscht wird. Nähere Informationen unter: www.hogrefe.de/openmind.

Hier können Sie die PDF-Datei herunterladen.

1. Mai 2019

 

 

 * Abweichende Richtlinien gelten für folgende Zeitschriften, die vorwiegend beauftragte bzw. redaktionell aufbereitete Beiträge veröffentlichen: Angewandte GERONTOLOGIE Appliquée, Lernen und Lernstörungen, NOVAcura, PADUA, pharmaJournal, Psychiatrische Pflege, Schmerz und Schmerzmanagement, Therapeutische Umschau, Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie.