Bullying unter Schülern

Erscheinungsformen, Risikobedingungen und Interventionskonzepte

von Herbert Scheithauer, Tobias Hayer, Franz Petermann

Reihe: Klinische Kinderpsychologie - Band 8

Sind Sie bereits Abonnent dieser Buchreihe?
Meine Abos

In Ihrem Kundenkonto können Sie im Bereich "Meine Abos" Ihre bereits bestehenden Abonnements registrieren. Anschließend erhalten Sie im Shop automatisch den reduzierten Preis für Abonnenten.

Buch

Auf Lager

29,95 €
inkl. USt.

Buchreihe

Abrechnung je Ausgabe

Inhalt

Das Buch stellt den aktuellen Forschungsstand zum Bullying dar und bietet einen Überblick über Präventions- und Interventionskonzepte für einen sinnvollen Umgang mit dem Phänomen an Schulen. Bullying bezeichnet wiederholt ausgeführte negative und längerfristig auftretende Handlungen von Schülern gegenüber einem anderen Schüler. Kennzeichnend ist weiterhin ein Ungleichgewicht in der Stärke zwischen Täter (Bully) und Opfer (Victim). Häufige Formen stellen Spotten, Beschimpfen, Schlagen, Bedrohen, Gerüchte verbreiten und Ausschluss aus der Gruppe dar. Bullying erweist sich auf Grund der Folgen für die Opfer - aber auch für die »Bullies« - als ein ernstes Problem. Die Opfer leiden zum Beispiel häufig unter Ängsten und Depressionen und haben Suizidgedanken. Der Band stellt zunächst die grundlegenden Erscheinungsformen des Bullyings, Auftretenshäufigkeit, Risikobedingungen und die Folgen dar. Im zweiten Abschnitt werden Präventions- und Interventionskonzepte aufgezeigt.

Ref-ID: 301327_M