Familienbetreuung schizophrener Patienten

Ein verhaltenstherapeutischer Ansatz zur Rückfallprophylaxe

von Kurt Hahlweg, Heijo Dürr, Matthias Dose, Ursula Müller

Reihe: Therapeutische Praxis - Band 33

Sind Sie bereits Abonnent dieser Buchreihe?
Meine Abos

In Ihrem Kundenkonto können Sie im Bereich "Meine Abos" Ihre bereits bestehenden Abonnements registrieren. Anschließend erhalten Sie im Shop automatisch den reduzierten Preis für Abonnenten.

Buch

Auf Lager

39,95 €
inkl. USt.

Buchreihe

Abrechnung je Ausgabe

Inhalt

Die Verbesserung der medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten bei schizophrenen Erkrankungen hat zu mehr ambulanten Therapiestrategien und einer Verlagerung der Schwerpunkte der Behandlung in die Familie geführt. Die Rückfallgefahr bei schizophrenen Patienten ist jedoch nach wie vor hoch. Moderne Konzepte der Rückfallpropyhlaxe betonen daher den Einbezug der Angehörigen in die ambulante Nachsorge. Vor allem die verhaltenstherapeutisch orientierte psychoedukative Familienbetreuung hat sich als sehr wirksam zur Verhinderung von Rückfällen erwiesen. Der Band stellt ausgehend vom Vulnerabilitäts-Stress-Konzept und der Expressed-Emotion-Forschung die wesentlichen Therapiekomponenten und das therapeutische Vorgehen im Rahmen der Familienbetreuung vor. Ausführlich wird das diagnostische Vorgehen erläutert sowie die medikamentöse Behandlung beschrieben. Die Durchführung von Informationssitzungen über die Erkrankung und die Neuroleptikabehandlung mit Angehörigen und Patienten wird praxisorientiert aufgezeigt. Weiterhin wird ein Kommunikationstraining zur Veränderung ungünstiger familiärer Kommunikationsmuster und die Vermittlung eines strukturierten Problemlösungsmodells beschrieben. Zahlreiche Fallbeispiele und Arbeitsmaterialien sowie Hinweise, wie mit schwierigen Situationen in der Therapie umgegangen werden kann, erleichtern die Durchführung des Familientrainings.

Ref-ID: 301959_M