• Für den Kauf dieses Artikels müssen Sie einen Nachweis Ihrer Bezugsberechtigung erbringen. Wir akzeptieren den ausgefüllten Antrag auf Bezugsberechtigung oder eine Kopie Ihrer Abschluss-Urkunde (Bachelor, Master oder Diplom), die Sie uns mailen/faxen oder im Checkout hochladen können.

HT

Hamster-Test

1. Auflage 1988

von Günther Deegener, Bernd Janthur, Margret Alt, E. Engel-Schmitt, Stefanie Lambert

Bestellhinweis!

Diesen Artikel können Sie exklusiv über www.testzentrale.de bestellen.

Hier erhalten Sie auch weiterführende detaillierte Fachinformationen.

Exklusiver Vertrieb auf Testzentrale.

Auf www.testzentrale.de anzeigen

Einsatzbereich

Kinder ab 4 Jahren.

Inhalt

Der Hamster-Test, ein illustrierter projektiver Fragebogen zur Untersuchung der Emotionalen Stabilität von Kindern, ist ein siebdiagnostisches, der Prophylaxe dienendes Verfahren im Rahmen der Persönlichkeitsdiagnostik von jüngeren Kindern, der die Vorteile objektiver Fragebogen (Zeitökonomie, Auswertungsobjektivität) und projektiver Verfahren (Zugang zu Bereichen, die der direkten Befragung nur schwer zugänglich sind) vereinigt. Das Verfahren erfasst jene Gebiete, in denen sich Symptome emotionaler Labilität von Kindern besonders deutlich abzeichnen. In Form einer vorgelesenen, von einem Kind farbig gezeichneten Bildergeschichte werden den Kindern insgesamt 19 Fragen gestellt, welche den folgenden Themenbereichen zugeordnet werden können: Ängste, kindliche Gewohnheiten und Interessen, Verhalten bei Frustration, Beziehungen zu anderen Kindern und Erwachsenen. Die Rahmengeschichte erzählt von einem Hamsteronkel, der mit seinen fünf Hamsterneffen und einem hinzukommenden Gast in die Ferien fahren will. Um den gemeinsamen Urlaub möglichst gut vorbereiten zu können, möchte der Onkel zuvor noch etwas von den Ängsten, Gewohnheiten und Interessen seiner Neffen und seines Gastes erfahren. Auf jede Frage geben die Neffen verschiedene Antworten. In diesen im Testheft vorgegebenen Antworten überwiegen negative Verhaltensweisen, wodurch die Kinder ermutigt werden sollen, auch unerwünscht erscheinende Aspekte ihres Verhaltens zu äußern. Der projektive Aspekt des Tests besteht darin, dass das Kind anstelle des Gastes antworten soll, da jener dem Onkel bei jeder Frage noch eine Antwort schuldig bleibt (leere Sprechblase).

Ref-ID: 19867