Blick ins Buch

Fähigkeiten fördern, Emotionen stabilisieren

Menschen mit Alzheimer-Erkrankung

von Catherine Verrier Piersol, Lou Jensen

Herausgeber: AOTA, Mieke le Granse

Buch

Auf Lager

39,95 €
inkl. USt.

eBook

35,99 €
inkl. USt.

Inhalt

Band 6 aus der Buchreihe „Leitlinien der Ergotherapie“ erläutert, wie trotz der Alzheimer-Diagnose, die Fähigkeiten der Betroffenen gefördert und deren Emotionen stabilisiert werden können.

Dieses Buch richtet sich an:
Ergotherapeuten in Praxis, Lehre und Wissenschaft.

Klappentext:

Die Diagnose Alzheimer trifft uns ins Mark: Sie radiert die Spuren unseres Lebens aus und löscht die Speicher im Gehirn. Ergotherapie evaluiert den Einfluss der kognitiven Beeinträchtigungen auf das alltägliche Handeln und wählt gemeinsam mit den Klienten und den Angehörigen Interventionen aus, die Fähigkeiten zu fördern und das Verhalten und die Emotionen zu stabilisieren. Die Leitlinie umfasst:

  • Gegenstandsbereich und Prozess der Ergotherapie
  • Überblick zum Krankheitsbild der Alzheimer-Demenz
  • Ergotherapeutischer Prozess
  • Best Practice und Zusammenfassung der Evidenz
  • Schlussfolgerungen für Praxis, Ausbildung, Forschung
  • Evidenzbasierte Praxis und Übersicht zur Evidenz
  • Glossar aus dem Occupational Therapy Practice Framework (OTPF, 2014) des AOTA in deutscher Sprache

Ergotherapeutische Interventionen unterstützen Menschen mit einer Beeinträchtigung, ihr Leben zuhause aktiv zu gestalten und ihre Potenziale voll auszuschöpfen.

Alltägliches Handeln ermöglichen: die Leitlinien der Ergotherapie als Instrumente für Praxis, Lehre und Wissenschaft.

Praxis verbessern, Versorgungsqualität steigern, Kosten sparen und Zufriedenheit der Klienten erhöhen: Die Anforderungen an die therapeutischen Gesundheitsfachberufe sind hoch. Praxisleitlinien stellen Informationen und Interventionen bereit - systematisch und evidenzbasiert.

Entdecken Sie hier die gesamte Buchreihe:

Leitlinien der Ergotherapie

Ref-ID: A15082