• Für den Kauf dieses Artikels müssen Sie einen Nachweis Ihrer Bezugsberechtigung erbringen. Wir akzeptieren den ausgefüllten Antrag auf Bezugsberechtigung oder eine Kopie Ihrer Abschluss-Urkunde (Bachelor, Master oder Diplom), die Sie uns mailen/faxen oder im Checkout hochladen können.

SON-R 2½-7

Non-verbaler Intelligenztest

Deutsche Standardisierung von P. J. Tellegen / J. A. Laros / F. Petermann

von Peter J. Tellegen, Jacob A. Laros

Bestellhinweis!

Diesen Artikel können Sie exklusiv über www.testzentrale.de bestellen.

Hier erhalten Sie auch weiterführende detaillierte Fachinformationen.

Exklusiver Vertrieb auf Testzentrale.

Auf www.testzentrale.de anzeigen

Einsatzbereich

Der SON-R 2½-7 ist ein sprachfreier Intelligenztest für Kinder von 2;6 bis 7;11 Jahren. Das Verfahren eignet sich neben der allgemeinen Intelligenzdiagnostik vor allem für die Testung von Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen, Hörbeeinträchtigungen oder Intelligenzminderungen sowie von Kindern, die nicht Deutsch als Muttersprache beherrschen.

Sprachfassungen

Dieses Testverfahren ist in englischer, dänischer, französischer, niederländischer, portugiesischer, rumänischer, slowakischer und tschechischer Sprache lieferbar.

Inhalt

Zu dem SON-R 2½-7, der als das bekannteste Instrument zur Erfassung der allgemeinen Intelligenz in den Niederlanden gilt, liegt eine dt. Standardisierung und Validierung vor. Der SON-R 2½-7 erhebt folgende Bereiche: visumotorische und perzeptive Fähigkeiten, räumliches Verständnis, Erkennen von Ordnungsprinzipien sowie die Fähigkeit zum abstrakten und konkreten Denken. Der SON-R 2½-7 weist einige Besonderheiten der Durchführung auf, die sich im Kindesalter als leistungs- und konzentrationsfördernd erwiesen haben. Diese beziehen sich auf genaue verbale sowie nonverbale Instruktionen, Feedback nach jeder Aufgabe, die Demonstration von richtigen Lösungen sowie adaptives Testen.

Der SON-R 2½-7 beinhaltet die sechs Untertests: Mosaike, Kategorien, Puzzles, Analogien, Situationen und Zeichenmuster. Als Ergebnisse resultieren: Gesamt-Intelligenzquotient (SON-IQ) sowie Intelligenzwerte für die beiden Skalen des Verfahrens – die Denkskala und die Handlungsskala –, denen sich die Untertests zuordnen lassen. Außerdem kann im Sinne eines Entwicklungsalters das Referenzalter eines Kindes bestimmt werden.

Zusätzlich zu dem Testmanual und einem Auswertungsprogramm mit deutschen Normen liegt auch ein Instruktionsheft – als Hilfestellung bei der Testdurchführung für den Diagnostiker – vor.

Auswerteprogramm:
Im Lieferumfang des Testkoffers ist ein Computerprogramm enthalten, das zusätzlich zur Handauswertung des SON-R 2½-7 auch eine computergestützte Auswertung mit Berechnung der Normwerte und des Referenzalters ermöglicht. Das Programm basiert auf Windows und kann für den eigenen Gebrauch auf mehreren Rechnern installiert werden. Die aktuelle Programmversion enthält deutsche Normen für den SON-R 2½-7.

Besonderer Hinweis

Im Lieferumfang des Testkoffers ist ein Computerprogramm enthalten, dass zusätzlich zur Handauswertung des SON-R 2½-7 auch eine computergestütze Auswertung mit Berechnung der Normwerte ermöglicht. Das Programm basiert auf Windows und kann für den eigenen Gebrauch auf mehreren Rechnern installiert werden. Die neue Programmversion enthält nun zusätzlich die deutschen Normen für den SON-R 21/2-7 sowie Normen für die tschechische, slowakische und französische Ausgabe des SON-R 21/2-7.

Hinweis

Das Programm bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • lediglich Testdatum, Geburtsdatum und Gesamtrohwerte müssen für die Auswertung eingegeben werden
  • Vermeidung von Rechenfehlern
  • erhebliche Zeitersparnis bei der Auswertung
  • Erstellung eines druckbaren Profilblattes
  • Zusatzinformationen, die den Tabellen nicht entnommen werden können (z. B. IQ* als angenommener IQ-Wert)
  • genauere Ergebnisse durch exakte Berechnung des Probandenalters
  • Berechnung des Referenzalters
  • Speicherung der Ergebnisse

Systemvoraussetzungen:

  • Betriebssystem Microsoft Windows® 2000 / XP (32-bit) / VISTA (32-bit)
  • Prozessor: 1.0 GHz oder höher
  • RAM: 512 MB oder mehr
  • Laufwerk: CD \ DVD-Laufwerk
  • 100 MB oder mehr freier Festplattenspeicherplatz

Zuverlässigkeit

Die interne Konsistenz der Subtests liegt im Mittel bei .70, für den SON-IQ bei .90 (sie steigt von .87 bei zweijährigen Kindern bis auf .91 bei siebenjährigen Kindern). Die Skalenwerte erwiesen sich nach einem Zeitraum von einem Jahr als stabil.

Testgültigkeit

Der SON-R 2½-7 korreliert zu .46 mit dem Lehrerurteil. Die Korrelationen mit anderen Intelligenztests liegen im Mittel bei .65, mit Maßen der verbalen Entwicklung und der verbalen Intelligenz bei .48. Vergleiche zeigen, dass Kinder aus Einwandererfamilien bei der Bearbeitung des SON-R 2½-7 weniger benachteiligt sind als bei anderen Tests. Zusätzlich wurden zahlreiche Untersuchungen mit verschiedenen klinischen Gruppen durchgeführt, die die Valididät des Verfahrens belegen.

Normen

Für die deutsche Standardisierung wurden in den Jahren 2005-2006 Daten von insgesamt 1.027 Kindern aus fünf Bundesländern erhoben. Im Durchschnitt beträgt die Differenz zwischen den deutschen und den niederländischen Normen 3,8 IQ-Punkte. Dieser Unterschied ist durch den Flynn-Effekt erklärbar. Die IQ-Werte beider Standardisierungen korrelieren zu .995, wodurch die deutschen und niederländischen Normen als nahezu identisch betrachtet werden können. Im Gegensatz zu vielen anderen Intelligenztests basieren die Normwerte auf dem exakten Alter der Kinder. Neben dem Referenzalter für die sechs Untertests und den Gesamtwert werden altersbezogene Unterteststandardwerte und Skalenwerte angegeben.

Bearbeitungsdauer

Zwischen 40 und 60 Minuten. Bei den jüngeren Kindern ist die Bearbeitungsdauer kürzer.

Erscheinungshinweis

Testmanual mit deutscher Normierung und Validierung seit 2007 lieferbar.

Ref-ID: 20382 / P-ID: 19011