Verlängerte Konfrontationstherapie für Jugendliche mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung

Die emotionale Verarbeitung traumatischer Erfahrungen

von Edna B. Foa, Kelly R. Chrestman, Eva Gilboa-Schechtman

Reihe: Therapeutische Praxis - Band 80

Sind Sie bereits Abonnent dieser Buchreihe?
Meine Abos

In Ihrem Kundenkonto können Sie im Bereich "Meine Abos" Ihre bereits bestehenden Abonnements registrieren. Anschließend erhalten Sie im Shop automatisch den reduzierten Preis für Abonnenten.

Buch

Auf Lager

44,95 €
inkl. USt.

Buchreihe

Abrechnung je Ausgabe

Inhalt

Zahlreiche Jugendliche entwickeln in der Folge von traumatischen Erlebnissen eine Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS), die ihr Wohlbefinden und ihre Funktionsfähigkeit erheblich beeinträchtigt. Diese Jugendlichen benötigen professionelle Hilfe, um die traumatischen Erfahrungen emotional verarbeiten und ihr Leben zurückerobern zu können. Das Manual beschreibt praxisorientiert das therapeutische Vorgehen nach dem Konzept der Verlängerten Konfrontationstherapie von Edna Foa, welches für die Behandlung von Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren adaptiert wurde. Die Wirksamkeit der Verlängerten Konfrontationstherapie konnte in zahlreichen Studien nachgewiesen werden. Nach einer kurzen Einführung in das Störungsbild wird das Vorgehen in den einzelnen Phasen der Therapie anwenderorientiert beschrieben. In der Vorbereitungsphase geht es um die Motivierung des Jugendlichen zur Therapie. Die zweite Phase umfasst die Psychoedukation und das Sammeln von Informationen für die konkrete Behandlungsplanung. In der dritten Phase geht es um den Abbau des Vermeidungsverhaltens mithilfe von Konfrontationsübungen. Hierbei wird auch auf Therapiehürden und mögliche Schwierigkeiten, die bei der Durchführung der Übungen auftreten können, eingegangen. Die letzte Phase beschäftigt sich schließlich mit dem Therapieabschluss und der Rückfallprävention. Im Anhang des Buches sowie auf der CD-ROM befinden sich zahlreiche Materialien für die Jugendlichen und ihre Eltern. Die psychoedukativen Materialien und Arbeitsblätter können in Form eines Arbeitsbuches den Jugendlichen ausgehändigt werden und unterstützen so die Durchführung der Therapie.

Ref-ID: 302630_M