BUEVA-III: Basisdiagnostik umschriebener Entwicklungsstörungen im Vorschulalter

Die Mitautorin des Testverfahrens, Frau Dr. Anne Wyschkon, gibt Ihnen einen Überblick über die Besonderheiten und Vorteile der BUEVA-III:

  • Für welche Zielgruppen und Anwendungsbereiche ist das Verfahren geeignet?
  • Wie sehen die einzelnen Untertests aus?
  • Welche Veränderungen gibt es gegenüber der Vorgängerversion BUEVA-II?

Erhalten Sie Antworten auf diese und Ihre weiteren Fragen in unserem Webinar.

Melden Sie sich jetzt unverbindlich und kostenlos an - wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Termin

Dienstag, 23.05.2017, 10:00-11:00 Uhr

Kostenlose Anmeldung >

Dauer

Ca. 60 Minuten 

Ihre Referentin

Dr. Anne Wyschkon studierte von 1993 bis 1998 Psychologie an der Universität Potsdam. 2011 promovierte sie zum Thema „Repräsentativität und Umfang von Normstichproben für Leistungstests: Auswirkungen auf die Diagnostik von schwachen Leistungen und Umschriebenen Entwicklungsstörungen im Grundschulalter“. Seit 1998 ist sie Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Potsdam und in der Akademie für Psychotherapie und Interventionsforschung. Ihre Arbeitsschwerpunkte umfassen die Leistungsdiagnostik bei Kindern und Jugendlichen, Umschriebene Entwicklungsstörungen, Prävention und Verhaltenstherapie.